Mani Bhadra Germany BV - Phoenix Import

Klangschalen Ishana schwarz/gold
Zusammensetzung Nepal/Tibetische Klangschalen:
NE0264, NE0265 und NE0269: Kupfer 71.5% / Zinn 28% / Nickel 0.02% / Quecksilber 0.01% / Zink 0.02% / Eisen 0.02% / Blei 0.001% / Silber 0.002% / Gold 0.0001%. NE0262 und NE0266: Kupfer 71% / Zinn 28.5% / Nickel 0.02% / Quecksilber 0.01% / Zink 0.02% / Eisen 0.02% / Blei 0.001% / Silber 0.002% / Gold 0.0001%.
Mit 100% Zufriedenheitsgarantie und Rückgaberecht!

Klangschalen bestehen traditionell aus einer Legierung von Kupfer und Zinn (Bronze) und können darüber hinaus eine Reihe weiterer Begleitmetallen enthalten. Bei der Herstellung wird das Metallgemisch geschmolzen und in kleinen Mengen in Gussformen gefüllt. Aus dem flachen, runden Metall-Rohling wird die Klangschale unter Hitze in Form getrieben und anschließend poliert. Der Preis einer Klangschale richtet sich dementsprechend nach Gewicht und Verarbeitung. Nach Joseph Feinstein, der die Geschichte der Klangschalen erforscht hat, stammt die Tradition ihrers Gebrauchs aus Asien, speziell Nepal, China und Japan, wo die Schalen schon vor mehr als 3000 Jahren gefertigt wurden. Zwischenzeitlich wurde die handwerkliche Fertigung der Schalen in der Himalaya-Region zwischen 1900 und 1940 fast völlig aufgegeben und erst in jüngerer Zeit auf Grund der westlichen Nachfrage wieder aufgenommen. Aus Kostengründen werden Klangschalen dabei heutzutage meist aus wesentlich günstigeren Messinglegierungen gefertigt oder sie werden lediglich gegossen.
Seit jüngerer Zeit werden auch Klangschalen aus Quarz angeboten. Zur Herstellung wird das Quarz eingeschmolzen und daraus dann die Schale mit Hilfe einer Zentrifuge geformt. Dem Klang der Schalen werden in der westlichen Esoterik-Szene zahllose präventive und heilende Wirkungen zugeschrieben, für die es jedoch keine wissenschaftlichen Belege gibt. Für eine Therapie mit Klangschalen werden diese auf den Körper aufgesetzt und mit einem Klöppel angeschlagen.
Die verbreiteten Planetenschalen klingen in jeweils einem von der Umlauf- oder Rotationsfrequenz eines Planeten unseres Sonnensystems abgeleiteten Planeten-Ton. Die Klangschalen von acht oder neun Planeten werden noch ergänzt durch Schalen für die Erdschwingungen, die Mondschwingungen, die Gravitationslänge der Sonne und andere. Diese Schalen werden Tierkreiszeichen oder Chakras zugeordnet. Der Querschnitt von Klangschalen kann zwischen ungefähr halbkugelförmig bis gongartig liegen, mit einem mehr oder weniger flachem Boden und mehr oder weniger nach innen geneigten Rändern. Der Durchmesser einer Klangschale variiert zwischen zehn und über fünfzig Zentimeter, die Wanddicke zwischen etwa 0,5 und 5 Millimeter.
Das Keisu ist eine Standglocke in Form einer großen Klangschale, die als Begleitung zu Rezitationen geschlagen wird. Das Inkin ist eine Stiel-Glocke, die in ihrer Form und Funktion einer Klangschale auf einem Stiel entspricht. Sie wird verwendet, um den Beginn und das Ende von Abschnitten des Zazen anzuzeigen oder Rezitationen einzuläuten
Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Klangschale zu spielen:
Die Klangschale wird mit einem hölzernen Klöppel am Rand oder an der Außenseite gerieben, so, dass der senkrecht gehaltene Klöppel von außen um die Schale geführt und dabei immer in Richtung Mitte gegen die Schale gepresst wird. Ähnlich wie bei einem Weinglas, das mit nassem Finger gerieben wird, entsteht ein singender, durchdringender Ton. Je nach Stärke des ausgeübten Drucks, der Entfernung des reibenden Klöppels zum Rand, und der Art des Untergrundes, auf dem die Schale steht, können verschiedene Obertöne hörbar werden. Hörbeispiel. Die Klangschale wird mit einem Klöppel angeschlagen, am besten oben kurz unterhalb des Randes. Die Töne können je nach verwendetem Klöppel (ungepolstert oder gepolstert), der Klangschalenform und -größe sehr dunkel oder sehr hell sein. Klangschalen sind sehr weit zu hören, ähnlich, aber nicht so weit wie Glocken, und mit weicherem Klang.

 Großhändler Phoenix Import - die beste Wahl für Produkte mit guter Schwingung zu erschwinglichen Preisen!  
  
 

_
Artikel 1 - 44 von 44
Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/091

Gewicht: ± 200-250 g; Abmessungen: ± 9 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen (sieh Klangschale Accessoiren). www.phoeniximport.eu/pag,de,cat,565.html

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen: Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/10

Gewicht: 250-300 g; Abmessungen: 10 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold


Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/101

Gewicht: 300-375 g; Abmessungen: 10-11 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen: Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/11

Gewicht: 375-425 g; Abmessungen: 11-13 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen.

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/111

Gewicht: 425-475 g; Abmessungen: 12 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.

Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht.
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/12

Gewicht: 475-525 g; Abmessungen: 12.5 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/121

Gewicht: 525-625 g; Abmessungen: 14 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen.

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/14

Gewicht: 625-725 g; Abmessungen: 15 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren). 

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/15

Gewicht: 725-825 g; Abmessungen: 16 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/151

Gewicht: 825-950 g; Abmessungen: 18 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren). 

Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht.
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/16

Gewicht: 950-1075 g; Abmessungen: 18.5 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/18

Gewicht: 1075-1200 g; Abmessungen: 18.5 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren). 

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/21

Gewicht: 1200-1325 g; Abmessungen: 20.5 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/22

Gewicht: 1325-1450 g; Abmessungen: 22 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/23

Gewicht: 1450-1550 g; Abmessungen: 22.5 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale. Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/24

Gewicht: 1550-1700 g; Abmessungen: 23 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
 Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht.
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/241

Gewicht: 1700-1800 g; Abmessungen: 24 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich. Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten. Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/25

Gewicht: 1950-2100 g; Abmessungen: 26 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/26

Gewicht: 2100-2250 g; Abmessungen: 27 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/27

Gewicht: 2250-2400 g; Abmessungen: 28 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.

Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht.
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/28

Gewicht: 2400-2550 g; Abmessungen: 29 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/29

Gewicht: 2550-2750 g; Abmessungen: 29.5 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/30

Gewicht: 2750-2900 g; Abmessungen: 30 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/31

Gewicht: 2900-3050 g; Abmessungen: 31 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/32

Gewicht: 3200-3400 g; Abmessungen: 32 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innen goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/33

Gewicht: 3400-3600 g; Abmessungen: 33 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich. Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen. Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten. Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/331

Gewicht: ± 4050-4250 g; Abmessungen: ± 34 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen (siehe Klangschale Accessoiren). www.phoeniximport.eu/pag,de,cat,565.html

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/34

Gewicht: 4250-4450 g; Abmessungen: 35 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren). 

Geschlagene Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht.
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/36

Gewicht: 4450-4650 g; Abmessungen: 36 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel ab diesem Datum separat bestellt werden müssen (siehe Klangschale Accessoiren). 

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht.
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.



Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/37

Gewicht: 4700-4900 g; Abmessungen: 36 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/372

Gewicht: 5200-5400 g; Abmessungen: 36 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen (siehe Klangschale Accessoiren). 

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/38

Gewicht: 5400-5600 g; Abmessungen: 38 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/39

Gewicht: 5700-5900 g; Abmessungen: 38 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/40

Gewicht: 6300-6500 g; Abmessungen: 40 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/42

Gewicht: 6700-6900 g; Abmessungen: 42 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz. 

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 

Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/43

Gewicht: 7300-7600 g; Abmessungen: 42 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen (siehe Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/44

Gewicht: 7600-7800 g; Abmessungen: 43 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich. Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen. Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten. Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse. Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/45

Gewicht: 7900-8100 g; Abmessungen: 44 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/451

Gewicht: 8200-8400 g; Abmessungen: 45 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/46

Gewicht: 8400-8600 g; Abmessungen: 46 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült. 


Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/461

Gewicht: 8600-8800 g; Abmessungen: 46 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müssen (siehe Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/47

Gewicht: 8800-9000 g; Abmessungen: 46 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/50

Gewicht: 10.400-10.600 g; Abmessungen: 49 cm

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren).

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Abbildung bei: Klangschale Ishana schwarz/gold

Klangschale Ishana schwarz/gold

Artikelnummer: NE0262/51

Gewicht: ±10.700-10.900 g; Abmessungen: ±49 cm

Ist auslaufend!

Klangschale Ishana schwarz/gold

Sehr schöne Klangschale! Innenseite goldfarben, außen mattschwarz.


Achtung Aufgepasst!
Bitte beachten Sie, dass die Klöppel separat bestellt werden müsse (sieh Klangschale Accessoiren). www.phoeniximport.eu/pag,de,cat,565.html

Gehämmerte Klangschalen:
Die Herstellung einer getriebenen oder Hand-geschlagenen Klangschalen ist ein umfangreicher Prozess. Jede einzelne Klangschale ist sorgfältig Hand getrieben. Zur Formung und Fertigstellung einer vollendeten Handgeschlagenen Klangschale sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.
Zunächst werden die verschiedenen Rohmetalle (Kupfer, Zinn, Zink, Blei, Eisen, Gold und Silber) in einem Schmelzofen geschmolzen. Die Zusammensetzung der Rohmetalle hängt davon ab, welche Klangschale hergestellt werden soll (z.B. Bronze oder Metall oder aus einem Gemisch von sieben verschiedenen Metallen). Das geschmolzene Metall wird gegossen, um eine Metallmulde für die verschiedenen Größen und Gewichte zu formen.
Anschließend werden die runden Metallformen in runde Scheiben der erforderlichen Größe und Dicke geschnitten.
Nach exakter Messung und Einteilung für Gewicht und Größe, werden die Scheiben Handgeschlagen bzw. Handgetrieben.
Im weiteren Verlauf werden 4- 5 Metallscheiben übereinander gestapelt und anschließend bis zur Gluthitze aufgeheizt. Die glühenden Metallscheiben werden von mehreren ausgezeichneten Kunsthandwerkern solange geschlagen, bis keine Gluthitze mehr im Metall ist. Anschließend werden die Metallscheiben für einen fortwährenden Prozess erneut erzitzt. Dieser Erhitzungs- und Schlagprozess wird solange fortgesetzt bis die gewünschte Größe und Form erreicht ist. (Handgeschlagene Klangschalen sind daher individuell und – verhältnismäßig betrachtet - unterschiedlich in Größe und Durchmesser). Das Metall kann immer nur bei Gluthitze bearbeitet werden, da es dann weich und formbar ist. Wenn das Metall abkühlt, verliert es seine Geschmeidigkeit und Biegsamkeit und wird brüchig, wodurch die Klangschale zerbrechen könnte. Der Grund für diesen intensiven Arbeitsprozess ist, dass der Metallgehalt (Bronze oder das Gemisch aus sieben Metallen) sehr empfindlich auf Hitze reagiert. Es wird härter, sobald es die Temperatur verliert und bekommt dann Bruchstellen und Risse.
Nach Fertigstellung der Ausformung, beginnt die individuelle Arbeit. Nun wird jede Klangschale in ihre eigene einzigartige Form gebracht und auch dieses Mal wird dieses durch einen Erhitzungsprozess bis zur Gluthitze mit anschließendem Schlagen gemacht. 
Nach Fertigstellung der Form und Größe, wird die Klangschale für die Feinabstimmung geschlagen. Zum Abschluß werden die Klangschalen innen und außen gemeißelt und gespült.

Artikel 1 - 44 von 44

Yogi & Yogini

Unsere Marken

Produkte für
Yogis und Yoginis

Mit Liebe entworfen

Für Sie und Ihn

Für Körper und Geist

Für Freude und Glücklichsein!

Unsere Marken

Meditation

Gesunde Lebensweise

Yoga Produkte

Neuigkeiten

Masala Räuch…

Mala Rudraksh…

Duftsäckchen…

Duftsäckchen…

corporate social responsibility 

Mani Bhadra Germany BV - Phoenix Import: Importeur und Großhändler

Hallo

Mani Bhadra B.V. - Phoenix Import entwirft und vertreibt eine Vielzahl inspirierender Produkte für Yoga, Meditation, natürliche Körperpflegeprodukte, Entspannung und Spiritualität. Durch unsere Produkte liefern wir einen positiven Beitrag zur Vitalität, Freude und spirituellen Entwicklung der Menschen in diesen hektischen und stressvollen Zeiten.

Faire Arbeitsbedingungen sind die Basis unserer Einkaufspolitik. Viele unserer wunderbaren Produkte werden in Ländern wie Nepal, Indien und Tibet produziert, die leider einen schlechten Ruf haben bezüglich der Lebens- und Wohnbedingungen ihrer Arbeiter.

Wir unterstützen daher die gemeinnützige Organisation `Help in Action/Hilfe in Aktion`, die besonders in diesen Ländern aktiv ist, um die dortigen Lebens-, Wohn- und auch die Ausbildungsbedingungen zu verbessern.

Von unserem Team, von Herzen.

Wer kauft bei uns?

" style="font-weight:normal">Mani Bhadra B.V. - Phoenix Import ist ein Business-to-Business (B2B) Großhändler. Wir beliefern Wiederverkäufer, Großhändler, Yogastudios, Meditationszentren, Konferenzzentren, (Klang-) Therapeuten usw. in Europa und darüber hinaus.

Links für schnellen Zugriff auf:

> Kontaktformular 
Reklamationsformular
>
 FAQ

Cookie Einstellung

Diese Website arbeitet mit Google Analytics, damit wir Ihre Art der Nutzung unserer Seite nachvollziehen und sehen können, wie wir Ihnen am besten dienen. Wir verwenden des weiteren Facebook, Twitter & Google Cookies, um auch soziale Netzwerke auf der Website zu integrieren. Unten können Sie entscheiden, welche Cookies wir benutzen dürfen und welche nicht.

Weitere Informationen finden Sie unter „Privatsphäre & Cookies“.